Die ICSMED AG bietet zur Zeit die folgenden Schulungen an:

DICOM-Schulungen

HL7-Schulungen

IHE-Schulungen

  • auf Anfrage

Eine aktuelle Übersicht über die geplanten Schulungstermine in deutscher Sprache finden Sie im Bereich Aktuell. Unsere englischsprachigen Schulungskurse sind auf der englischen Seite beschrieben.

Die Schulungen werden in Zusammenarbeit mit OFFIS angeboten und finden üblicherweise in Oldenburg statt. Es gelten unsere allgemeinen Teilnahmebedingungen.

Bei Interesse an den angebotenen Schulungskursen, an weiteren Kursen oder an Vor-Ort-Schulungen in Ihrem Unternehmen oder in Ihrer Organisation nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

DICOM-Grundkurs

Ziel: Sie erhalten eine grundlegende Einführung und einen groben Überblick über den für den Bereich der medizinischen Bildkommunikation maßgeblichen DICOM-Standard. Sie erfahren, wie die DICOM-Datenstrukturen und das Dateiformat aufgebaut sind, wie die Kommunikation im Netzwerk funktioniert und wie die wichtigsten DICOM-Dienste für den Austausch von medizinischen Informationen eingesetzt werden können. Ihr Nutzen ist ein effizienter Einstieg in die Grundlagen des DICOM-Standards durch kompetente Referenten, die sich seit vielen Jahren mit der Materie beschäftigen.
Inhalte: Geschichte und Aufbau des DICOM-Standards, Datenstrukturen und Informationsobjekte, Dateiformat und Kodierungsregeln, Grundlegende Netzwerkkommunikation, Datenträger und Datenträgeraustausch, Aufbau von DICOM-Bildern, Kompression in DICOM, Etablierte DICOM-Netzwerkdienste, Konformitätserklärung, Überblick über weitere DICOM-Dienste
Voraussetzungen: keine
Zielgruppe: Service- und Support-Mitarbeiter, technisch interessierte Anwender aus dem DICOM-Umfeld
Sprache: deutsch
Dauer: 1 Tag

DICOM-Intensivkurs

Ziel: Sie erhalten eine grundlegende Einführung und einen umfassenden Überblick über den für den Bereich der medizinischen Bildkommunikation maßgeblichen DICOM-Standard. Sie erfahren, wie die DICOM-Datenstrukturen und das Dateiformat aufgebaut sind, wie die Kommunikation im Netzwerk funktioniert und wie die relevanten DICOM-Dienste für den Austausch von medizinischen Informationen eingesetzt werden können. Ihr Nutzen ist ein effizienter Einstieg und Know-how-Transfer durch kompetente Referenten, die sich seit vielen Jahren mit der Materie beschäftigen.
Inhalte: Geschichte und Aufbau des DICOM-Standards, Datenstrukturen und Informationsobjekte, Dateiformat und Kodierungsregeln, Verbindungsaufbau und Nachrichtenaustausch im Netzwerk, Grundlegende Netzwerkdienste (Verification, Storage), Aufbau von DICOM-Bildern, Etablierte DICOM-Netzwerkdienste (Query/Retrieve, Worklist Management/MPPS, Storage Commitment, Print Management), Datenträger und Datenträgeraustausch, Conformance Statement, Kompression in DICOM, Konsistente Bilddarstellung, Überblick über weitere DICOM-Dienste
Voraussetzungen: keine
Zielgruppe: Service- und Support-Mitarbeiter, Software-Entwickler, technisch interessierte Anwender aus dem DICOM-Umfeld
Sprache: deutsch
Dauer: 2 Tage

DICOM-Toolkit DCMTK

Ziel: Sie erhalten einen umfassenden Überblick über das DICOM-Toolkit DCMTK und die darin enthaltenen Kommandozeilenprogramme. Neben der grundlegenden Struktur des DCMTK werden sämtliche öffentlichen Module im Detail vorgestellt. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, spezifische Anforderungen und Probleme aus der Praxis zu diskutieren. Ihr Nutzen ist ein effizienter Einstieg und Know-how-Transfer durch kompetente Referenten, die das DCMTK über Jahre hinweg maßgeblich mit entwickelt haben.
Inhalte: Entwicklungsgeschichte des DCMTK, Architektur des Toolkits, Öffentliche Module (Überblick, Anwendungsbeispiele, Kommandozeilenprogramme), Aktuelle Entwicklungen (Snapshots), Überblick über nichtöffentliche Module, Praktischer Einsatz von ausgewählten DCMTK-Tools, Implementierungsstrategien, Diskussion spezifischer Anforderungen
Voraussetzungen: Kenntnisse des DICOM-Standards, z. B. aus dem DICOM-Intensivkurs; dieser Kurs stellt die ideale Ergänzung zum Intensivkurs dar, da hier die zuvor theoretisch vermittelten Kenntnisse anhand von praktischen Beispielen vertieft werden
Zielgruppe: Service- und Support-Mitarbeiter, Software-Entwickler, technisch interessierte Anwender aus dem DICOM-Umfeld
Sprache: deutsch
Dauer: 1 Tag

DICOM-Troubleshooting

Ziel: Sie lernen anhand von typischen Problemfällen, wie Sie bei DICOM-Interoperabilitätsproblemen möglichst effektiv vorgehen. Aus den vorgestellten Beispielen werden Lösungsstrategien abgeleitet, die Ihnen in der täglichen Praxis helfen, Probleme zu identifizieren und nach Möglichkeit zu beheben. Sie erfahren, welche Bedeutung das DICOM Conformance Statement in diesem Zusammenhang hat, wo Sie nähere Informationen im DICOM-Standard finden und wie Sie mögliche Inkonsistenzen erkennen. Darüber hinaus lernen Sie den Umgang mit einigen Tools, die Ihnen bei der Fehlersuche wertvolle Dienste leisten können.
Inhalte: Einführung und Grundlagen, Typische Probleme und Lösungsansätze (DICOM-Datenstrukturen, DICOM-Dateiformat und -Datenträger, DICOM-Bilddaten, DICOM-Netzwerkkommunikation), Diskussion eigener Probleme aus der Praxis und wie mit diesen umgegangen werden kann, Überblick über "hilfreiche" Open-Source und Freeware Tools
Voraussetzungen: Kenntnisse des DICOM-Standards, z. B. aus dem DICOM-Intensivkurs; dieser Kurs stellt die ideale Ergänzung zum Intensivkurs dar, da hier die zuvor theoretisch vermittelten Kenntnisse anhand von Problemen aus der Praxis vertieft werden; es ist ratsam ein Notebook mitzubringen, um die Beispiele besser nachvollziehen zu können
Zielgruppe: Service- und Support-Mitarbeiter, Software-Entwickler, technisch interessierte Anwender aus dem DICOM-Umfeld
Sprache: deutsch
Dauer: 1 Tag

DICOM-Advanced

Ziel: Sie erhalten einen vertieften Einblick in eine Reihe von erweiterten DICOM-Konzepten, die erst in den letzten Jahren in den Standard eingeführt worden sind und die in neuen Informationsobjekten und Diensten Verwendung finden. Diese immer noch recht neuen Konzepte gewinnen zunehmend an Bedeutung und sind zum Teil bereits in aktuellen Systemen praktisch umgesetzt. Ihr Nutzen ist ein fundierter Einstieg in diese erweiterten DICOM-Konzepte anhand von vier ausgewählten Themenbereichen.
Inhalte: Kurze Einführung in die wesentlichen DICOM-Entwicklungen der letzten Jahre, Neue Informationsobjekte auf der Basis des "Enhanced Multiframe"-Modells, Application Hosting und weitere DICOM Web Services, Strukturierte Dokumentation und strukturierter Datenaustausch mit Hilfe von DICOM Structured Reporting (SR) und kontrollierter Terminologie, Erweiterte Workflow-Unterstützung mit Unified Worklist and Procedure Step (UPS), Überblick über weitere aktuelle Entwicklungen des DICOM-Standards.
Voraussetzungen: Kenntnisse des DICOM-Standards, z. B. aus dem DICOM-Intensivkurs; dieser Kurs vermittelt neue/erweiterte Datenstrukturen und Dienste, die erst in den letzten Jahren in den DICOM-Standard eingeführt worden sind.
Zielgruppe: Service- und Support-Mitarbeiter, Software-Entwickler, technisch interessierte Anwender aus dem DICOM-Umfeld
Sprache: deutsch
Dauer: 1 Tag

HL7-Grundkurs

Ziel: Sie erhalten in diesem Seminar einen grundlegenden Überblick über den HL7-Nachrichtenstandard in der Version 2. Sie erfahren, wie HL7-Nachrichten aufgebaut sind, wie die Kommunikation im Netzwerk funktioniert und wie die wichtigsten Anwendungsfälle von HL7 aussehen. Sie lernen gängige Abweichungen vom Standard und den Umgang damit kennen. Ihr Nutzen ist ein effizienter Einstieg in die Grundlagen des HL7-Standards durch kompetente Referenten, die sich seit vielen Jahren mit der Materie beschäftigen.
Inhalte:
  • Motivation: IT-Unterstützung eines klinischen Arbeitsablaufs
  • HL7 im Überblick; Aufbau von HL7-Nachrichten
  • HL7-Kommunikationsprotokolle
  • Stammdatenverwaltung (ADT)
  • Auftragskommunikation (ORM)
  • Übermittlung von Labor- und Befunddaten (ORU)
  • Dokumentenmanagement (MDM)
  • Z-Segmente; Troubleshooting und gängige Abweichungen vom Standard
  • Voraussetzungen: keine
    Zielgruppe: Software-Entwickler und Systemintegratoren, Systemadministratoren und Service-Mitarbeiter, technisch interessierte Anwender aus dem HL7-Umfeld
    Sprache: deutsch
    Dauer: 1 Tag

    Teilnahmebedingungen

    Stornierungen von Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen.
    Für Schulungen bei ICSMED AG in Oldenburg gilt: Bei Stornierungen, die mehr als 14 Tage vor Beginn der Schulung eingehen, wird der Teilnehmerbeitrag vollständig erstattet. Bei Stornierungen, die uns bis zu 8 Tage vor Beginn der Schulung vorliegen, stellen wir 50% des Teilnehmerbeitrags in Rechnung. Bei späteren Stornierungen oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers ist der volle Teilnehmerbeitrag zu zahlen.
    Für Schulungen außerhalb von Oldenburg gilt: Bei Stornierungen, die mehr als 6 Wochen vor Beginn der Schulung eingehen, wird der Teilnehmerbeitrag vollständig erstattet. Bei Stornierungen, die uns bis zu 3 Wochen vor Beginn der Schulung vorliegen, stellen wir 50% des Teilnehmerbeitrags in Rechnung. Bei späteren Stornierungen oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers ist der volle Teilnehmerbeitrag zu zahlen.
    Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist jederzeit möglich.
    Die ICSMED AG hat das Recht, eine Schulung abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen nicht erreicht wird. In diesem Fall wird der Teilnehmerbeitrag in voller Höhe erstattet.